Hauptseite

Neu: Die Friedensinitiative Hersfeld-Rotenburg beteiligt sich am Aktionsbündnis "Friedlicher Hessentag" - nähere Informationen: www.friedlicher-hessentag.de
Willkommen auf der Internetseite der
Friedensinitiative Hersfeld-Rotenburg
Unser nächstes Treffen:
Mittwoch, 5. Juni 2019
18:30 Uhr im Buchcafe
Aktuelles:
Pfingstmontag 21. Mai 2018 Oberndorf

veröffentlicht am 24.05.2018 um 17:37:56

Unter dem Kuppelgemälde „Ehre sei Gott in der Höhe und Frieden auf Erden“ in der Klosterkirche in Oberndorf fand der bewegende, ökumenische Gottesdienst mit rund 250 Teilnehmern statt. Der Friedenspfarrer der Württembergischen Landeskirche, Joachim Schilling, stellte die Weihnachtsbotschaft und die Auferstehung Jesu als zentrale Glaubensinhalte zum Frieden vor Augen. „Waffenproduktion ist mit dem Evangelium nicht – wenn, dann sehr schwer- vereinbar. Auf jeden Fall nicht unter dem Kuppelgemälde in der Oberndorfer Klosterkirche“. Hier in der Klosterkirche Oberndorfs waren Waffen produziert worden. Das war vom Württembergischen König, der zugleich Bischof war, vor über 200 Jahren so angeordnet worden.

  • Beim Vortreffen vor Rheinmetal defence versammelten sich 150 Friedens-aktivisten und hörten in den kurzen Ansprachen von dem unsäglichen Leid, das die Waffen aus dem Hause Rheinmetal anrichteten.
  • Mit rund 250 Menschen war der Gottesdienst aus Nah und Fern gut besucht und der Friedenspsalm bzw. die Lieder können den Pilgerweg „Frieden geht“ nach Berlin und darüber hinaus begleiten. (vgl. Anhang)
  • Bei der Kundgebung vor Heckler und Koch (H&K) versammelten sich um die 400 Leute aus aller Welt (u. A. Mr. Feinstein, der vielleicht weltweit bekannteste Rüstungsgegner, aus Südafrika). Viele Millionen Tote und viel Schmerz und Leid bringen die Waffen von H&K in die Welt. – Lasst uns unser Geld für Frieden ausgeben, nicht für Waffen! An die Bundesregierung: Wenn ihr in aller Welt Kriege führt und Waffen exort zulasst, tut es nicht in unserem Nahmen!!!

Punkt 12:00 Uhr knallten die Papiertüten zum start der rund 40 Jogging-Läufer und die blauen Luftballone Tauben darauf stiegen in den blauen Himmel als Bitte um den Segen Gottes für den weiteren Pilger-Weg nach Berlin.

Der Pfingst-Geist, der Geist Gottes hat den vielen Teilnehmern bei herrlichem Wetter in bewegender Weise Kraft gegeben für weitere Schritte im Frieden.

Dr. Eberhard Müller (zum Auftakt von "Frieden geht!")

Themen: Sonstiges